Als Zeichen des Protestes gegen die möglicherweise demnächst anstehende endgültige Ratifizierung der 14. Änderung des JMStV haben sich einige Blogger zusammengefunden, die ihre Seiten heute von 17 bis 18 Uhr abschalten möchten. Dadurch soll darauf hingewiesen werden, was passiert, wenn ab dem 1. Januar 2011 Sendezeiten im Internet gelten. Da das Risiko, wegen zu geringer Kennzeichnung der eigenen Seiten mit Strafen bis zu 500000 Euro oder sogar Haftstrafen verklagt zu werden, werden wohl viele „Anbieter“ ihre Seiten ab 18 kennzeichnen müssen. Um Kinder und Jugendliche vor diesen „bösartigen“ Inhalten zu schützen, muss der Zugriff zwischen 6 und 23 Uhr gesperrt werden, solange keine Altersverifikationsmechanismen genutzt werden.

Heute nachmittag soll zum Ausdruck gebracht werden, was dann passiert. Dazu werden einige Blogger und Seitenbetreiber ihre Angebote kurzfristig sperren und auf eine statische Seite verweisen. Bei mir wird das diese Seite sein.

Informationen zur Aktion und einige Teilnehmer sind im Piratenpad „leidergeschlossen“ zu finden.

Update: Mein Fotoblog geht jetzt auch zwischen 17 und 18 Uhr „down“.

Update 2 (02.10.2010): Auch heute beide Seiten 17-18 Uhr „down“, bin gespannt, wie das weitergeht…

Update 3 (02.10.2010): Damit ich jetzt nicht jeden Tag ein neues Update schreiben muss: Die Abschalt-Aktion läuft erstmal täglich weiter.

Update 4 (15.12.2010): Da das NRW-Parlament den JMStV morgen vermutlich einstimmig ablehnen wird, wird die Aktion beendet.

Zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) wurde ja schon an vielen Stellen im Web geschrieben. Neben immer wieder interessanten Artikeln auf netzpolitik.org habe ich mich mal besonders mit Blogeinträgen von Henning Tillmann und Marcus Buchwald beschäftigt. Der durchaus verwirrende JMStV selbst ist in der kritisierten Version bei der Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM) zu lesen. Read the rest of this entry »

Netzneutralität

Author: Jonas

Über eine Twitter-Meldung der grünen LAG Demokratie und Recht bin ich auf das Thema Netzneutralität aufmerksam geworden. In diesem Tweet wird ein Artikel der Zeit verlinkt, der sich mit dem Thema beschäftigt.

Read the rest of this entry »

The Void’s Last Stand, eine Progrock-Band aus Aachen, in der Rachid Bass spielt, hatte am Samstag im Blue Shell in Köln einen Gig als Support für Blurt. Jaqueline und ich hatten einen Platz auf der Gästeliste – besten Dank – und haben uns gegen 19:00 auf den Weg nach Köln gemacht. Als wir am Blue Shell ankamen, war das Publikum noch überschaubar, aber mit der Zeit füllte sich der Laden doch ganz gut. TVLS waren ja auch „nur die Vorband“ für Blurt 😉 Nach den etwa 50 Minuten Spielzeit dankte das Publikum mit reichlich Applaus, das Debüt-Album „A Sun by Rising Set“ wurde verkauft und neue Business-Kontakte geschlossen.

Ich habe ein wenig fotografiert, die Ergebnisse der Session sind teilweise in meinem neuen Fotoblog zu sehen.

Gerade habe ich die Seiten Datenschutz, Disclaimer/Haftungsausschluss und Impressum geschrieben. Angeblich muss das ja alles „leicht und direkt verfügbar“ sein, das wird mit den Buttons oben wohl in Ordnung sein. Rechtlich kenne ich mich natürlich nicht aus, aber in Anlehnung an diverse andere Haftungsausschlüsse müsste das ungefähr passen… Read the rest of this entry »